Snakes HP 1_NEU.jpg
HomeNewsLandesligaHot Shots Kapfenberg vs. EC Rattlesnakes

Hot Shots Kapfenberg vs. EC Rattlesnakes

EC Rattlesnakes vs. Hot Shots Kapfenberg - 6:4 (3:1/1:1/2:2)

Im Spitzenspiel der Runde mussten die Snakes nach Kapfenberg zu den ebenfalls noch ungeschlagenen Hot Shots. Trotz einiger Ausfälle kämpften die Klapperschlangen um jeden Zentimeter des Eises und gingen schlussendlich als verdienter Sieger vom Eis. 

 

 

 

Trotz der Ausfälle der Reiter-Brüder, Nardon, Mischensky, Pessentheiner und Gauster waren die Klapperschlangen von Beginn an hoch motiviert. Nach dem Kantersieg gegen den EC Weiz am vergangenen Wochenende, wusste man, dass das Tempo um einiges höher sein würde.

 

1st Period:

Von Beginn an war es für die Zuschauer in Kapfenberg ein sehenswertes Spiel. Auf beiden Seiten wurde auf ein Abtasten verzichtet und so gab es einige gute Torchancen. In der 2. Minute wusste Goalie Petr Lindner bereits, dass es ein harter Arbeitstag für ihn werden würde. Nach einer starken Kombination kratzte er den Puck mit einem tollen Fanghand-Save von der Linie. In der 6. Minute klingelte es trotzdem im Kasten der Snakes. Der Aufbaupass von Helmut Karel erwischte einen Kapfenberger Schlittschuh und ging von dort direkt ins Tor der Rattlesnakes. Doch das rüttelte die Gäste wach! Durch Andreas Schmidhofer und Florian Weihs kam man zu guten Chancen. In der 10. Minute dann Powerplay für die Snakes. Auch ohne den fehlenden Christian Pessentheiner war dies in der neu formierten 1. Reihe gewohnt stark. Nach starkem Zuspiel von Flo Weihs, ließ Josef Innerkofler dem Goalie der Kapfenberger keine Chance. Kurze Zeit später taucht Heli Karel alleine vor dem Tor auf, macht alles richtig und kann den Puck trotzdem nicht im Tor unterbringen. Die Snakes zu diesem Zeitpunkt die klar spielbestimmende Mannschaft. In der 17. Minute ein wunderschöner Pass von Björn Sattler auf Niklas Mitteregger, der den Puck gezielt unter die Latte hämmerte. Kurz vor Drittelende ein weiterer Konter der Klapperschlangen, den Florian Weihs mit einem Schlagschuss aus spitzem Winkel zum 3:1 verwertete. Somit ging es auch in die 1. Pause.

 

2nd Period:

Im Mitteldrittel agierte Kapfenberg um einiges offensiver, wodurch die Snakes um einige mehr Platz in der Offensive bekamen. Zwei Mal scheiterte man nur an der Stange und so kam was kommen musste. Kapfenberg gelang in der 30. Minute der Anschlusstreffer. Doch die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Eine Minute später fing Josef Innerkofler einen Pass eines gegnerischen Verteidigers ab und vollendete alleine vor dem Goalie zum 4:2. Weitere Chancen durch Summerer, Pototschnig und Gollner blieben in weiterer Folge ungenutzt. So blieb es auch beim 4:2.

 

3rd Period:

Im Schlussabschnitt drückte Kapfenberg gewaltig aufs Gas und Petr Lindner zeigte unglaubliche Reflexe um sein Team im Spiel zu halten. Dennoch brachte ein verdeckter Schuss in der 43. Minute den erneuten Anschlusstreffer. Doch die Antwort folgte wiederum schnell. Im Powerplay zog Moritz Summerer von der blauen Linie ab und Florian Innerkofler fälschte den Schuss unhaltbar zum 5:3 ab! In weiterer Folge wurde das Spiel ruppiger und es gab Strafen auf beiden Seiten. Hier war wieder Petr Lindner der Fels in der Brandung. Aus einem Konter in der 56. Minute musste man dennoch den Anschlusstreffer zum 5:4 hinnehmen. 3 Minuten vor dem Ende gelang Rookie Lukas Schmidhofer noch das 6:4 und als man kurz vor dem Ende noch zu einem Powerplay kam spielte man gekonnt die Zeit herunter. 

 

Fazit:

So will man die Snakes sehen! Kämpfend, kratzend, beißend... Man wusste dass dieses Spiel nicht einfach werden würde, aber gestützt auf einen starken Petr Lindner im Tor, konnte man 3 Punkte ins Trockene holen und behält weiterhin die weiße Weste. Kommenden Samstag sind die LE Kings aus Leoben um 19.30 zu Gast in Hart b. Graz!

 

Bis dahin... Rattlesnakes! Rattlesnakes! Bite - Bite - Bite!!!

 

Sponsoren

Seeresort bei Graz

Seeresort bei Graz

Seeresort bei Graz

Right_Hauser_Kaibling_01

Right_Schwarzl_See

Right_Oekopark

Right_Turrach

Right_Kreischberg

Right_Bad_Waltersdorf

Right_Zauberberg_01

Zum Anfang